• Unsere Erste

  • #lieblingsplatz #aufAsche #flutlicht
  • #flashback #retro #zweitemannschaft
  • #jugendarbeit #gutealtezeit #retro #langistesher
  • #Throwback #Retro #pinkisbeautyful

SF Siepen
Fussball auf Asche - seit 1962

  • Zweimal gut gespielt, zweimal 0 Punkte

    Wie gewohnt begann der Sporttag im Siepen mit dem Auftritt der zweiten Mannschaft, die TVD 3 zu Gast hatte. Die Jungs vom Dahlbecksbaum kamen mit viel Rückenwind an die Hohenbruchstraße, schließlich standen Sie mit 2 Siegen und beeindruckenden 14:3 Toren nicht zu Unrecht auf dem zweiten Tabellenplatz. Doch sie sollten schnell merken, dass die Siepener keine Laufkundschaft sind. Schon nach wenigen Minuten konnte sich Nick Schulz auf der rechten Seite durchsetzen und nur das Aluminium verhinderte die Siepener Führung. Im Anschluss entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem der TVD zwar mehr Ballbesitz hatte, aber daraus keine wirklichen Chancen generieren konnte. Eine Großchance Tat sich noch auf, aber Domenik Küsters parierte den scharf geschossenen Ball glänzend. In der 37 Minute dann der Schock: Jan Schmidtmann verletzte sich beim Zweikampf im eigenen Sechzehner bei einem unglücklichen Zweikampf schwer. Erste Diagnose: Außenbandanriss. Gute Besserung, Jan. Doch auch das brachte die bis dahin stabile Abwehr nicht ins Wanken. So ging es dann kurze Zeit später in die Pause. Nach dem Anpfiff ging es dann unverändert weiter. In der 54. Minute konnten die TVDler dann einen unglücklich in die Mitte des Sechzehners abgewehrten Ball mühelos zur 0:1-Führung einschieben. Dumm gelaufen, denn der Treffer war zu dieser Zeit nicht unbedingt verdient. Kurze Zeit später nutzten die Dahlbecksbäumer die Orientierungslosigkeit unserer Abwehr zum 0:2 aus. Wer aber nun befürchtete, dass die Mannschaft auseinanderbrechen würde, der lag falsch. Mit 2 Toren Vorsprung zog sich TVD immer weiter zurück, was uns die Möglichkeit gab, unser schnelles Spiel über die Flügel mehr in Szene zu setzen. Da wir keine richtige Saison-Vorbereitung hatten, merkte man einigen Spielern nun ihre konditionellen Defizite an. In der vom Schiedsrichter anberaumten Trinkpause in der 65 Minuten nutzten wir dann direkt die Gelegenheit und haben 3 frische Spieler eingewechselt. In den folgenden 25 Minuten zeigte die Mannschaft ihren starken Charakter, steckte nicht auf und erspielte sich immer mehr Räume und Strafraumszenen. Leider sprang dabei nichts Verwertbares heraus und so endete die Partie mit 0:2. Nun heißt es aufstehen, Krone gerade rücken und nächste Woche die Punkte holen.

    Auch für die Erste Mannschaft stand ein namhafter Gegner auf dem Spielplan. Mit Stella Azzurra begrüßten wir ein Team, welches sicherlich Ambitionen auf den Aufstieg hat. Wie auch in den Wochen zuvor hat Trainer Johann Lanz das Team optimal auf die Begegnung vorbereitet und so entwickelt sich ziemlich schnell ein Spiel auf Augenhöhe. Den ersten Nadelstich setzten die Gäste in der 18. Minute. Nach Ballverlust im Mittelfeld konnten die Azzurri schnell über die Außenbahn ungestört in den Sechzehner flanken und mussten dort den Ball nur noch über die Linie drücken. Doch kurz darauf folgte die Siepener Antwort in Form von Kevin Barwicki. Nach Foulspiel gut zwanzig Meter vor dem gegnerischen Tor entschied der Schiedsrichter zu Recht auf Freistoß für Schwarz-Weiß. Kevin entschied sich für eine direkte Variante und das die richtige Entscheidung. Spielstand 1:1.

    Und so ausgeglichen wie das Ergebnis war, so war auch das Spiel. Auch wenn Torraumszene eher selten vorkamen, so bleib das Spiel doch kämpferisch auf hohem Niveau. Man merkte, dass keines der beiden Teams hier freiwillig auch nur 1cm zurückweichen würde. So ging es dann mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild wie in Halbzeit 1. Mit maximalem Einsatz wurde hier um jeden Zentimeter gekämpft. In der 69. Minute wurde es laut an der Hohenbruchstraße. Nach einer schnellen Umschaltbewegung ging es schnell über den linken Flügel vorwärts. Zu schnell für Stella, denn nach einer präzisen Flanke und einer klugen Ablage stand Can Petzold in aussichtsreicher Position und nutzte dies zur 2:1 Führung. Bis dahin ein gelungener Auftritt der Siepener und eigentlich hätte die Geschichte jetzt zu Ende sein können. War sie aber nicht, es waren ja noch 20 Minuten zu gehen. Und die gingen genauso rasant weiter, wie die 70 Minuten vorher. In der 75. Minute lautete der Spielstand dann 2:2. Vier Abwehrspieler schafften es nicht, den durchstartenden Azzurri zu stoppen und dieser konnte sich dann ungestört eine Ecke aussuchen. Ärgerlich, denn dieses Tor wäre zu verhindern gewesen. Doch es kam noch dicker. In der 81. Minute startete wieder ein Azzurri auf der rechten Seite durch, drang in den Sechzehner ein und visierte das lange Eck an. Sven Jehnen tauchte ab hätte den Ball eigentlich sicher gehabt. Eigentlich, denn durch eine blöde Kuhle in dem verf***ten Ascheplatz sprang der Ball wie am Seil hochgezogen über seine Hand und landete im Netz. Spielstand 2:3. Es wird Zeit, dass im Siepen auch mal die Gegenwart Einzug erhält und wir auch auf Kunstrasen spielen. Ich bin mir sicher, dass er das Ding dann gehalten hätte. Trotz der massiven Schlussoffensive in bester altenglischer Kick & Rush Manier konnten wir den eigentlich verdienten Ausgleich nicht mehr erzielen. Entsprechend geknickt trabte das Team dann nach Abpfiff zur Spielerbank, wo Trainer Johann Lanz das soeben Erlebte versuchte in Worte zu fassen. Eigentlich kann einen Spieler nach so einem Spiel nichts trösten, aber im Siepen ticken die Uhren ein wenig anders. Denn auf Ihrem Weg von der Bank zur Kabine wurden die Siepener – völlig zurecht – mit Standing Ovations von ihren Anhängern empfangen. Teamgeist, Malochen und nicht hängen lassen sind Tugenden, die im Siepen gerne gesehen werden und die über Kurz oder Lang zum Erfolg führen.

    Die Sportfreunde knüpfen an die erfolgreiche Leistung des letzten Wochenendes an

    Zweimal „TSV auswärts“ hieß es an diesem Wochenende für unsere Jungs. Den Auftakt machte die zweite Mannschaft, die beim TSV Beyenburg antreten musste. Eigentlich, denn der Gastgeber hatte wohl Probleme, eine vollständige Mannschaft zusammen zu bekommen und hat das Spiel daher abgesagt. Danke an dieser Stelle an den TSV, der dies bereits am Samstagmittag bekannt gab und uns so die doch etwas weitere Anreise nach Beyenburg ersparte.

    Für die Erste hieß der Gegner TSV Gruiten. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 25 Grad galt es zu beweisen, dass der Erfolg der vergangenen Woche kein Zufallsprodukt war. Und nach den ersten Minuten war auch schnell klar, dass man es hier wieder mit einem Gegner auf Augenhöhe zu tun hatte. Nach einer kurzen Phase des Abtastens ging es dann auch direkt zur Sache. In der 12. Minute war es Michel Schwäbe, der uns in Führung brachte. Für die Gruitener war dies aber kein Grund die Köpfe hängen zu lassen, im Gegenteil. Im Verlauf der ersten Halbzeit erspielten sie sich einen gewissen Feldvorteil, ohne daraus jedoch Kapital schlagen zu können. Gefährlich wurde es nur einmal, aber für solche Situationen haben wir mit Sven Jehnen einen Keeper auf der Linie, der sich momentan in Bestform befindet. Mit einer hervorragenden Parade lenke er den Schuss auf lange Eck zur Ecke ab. Obwohl der Gegner unseren Spielaufbau immer wieder störte, gelangen wir doch hin und wieder in die Nähe des gegnerischen Sechszehners. So auch in der 37. Minute, als Can Petzolds Schuss zwar noch geblockt werden konnte, Alec Wilzek den Abpraller dann aber von rechts aus spitzem Winkel irgendwie in die Maschen brachte. Spielstand 2:0, und so ging es auch in die Kabine zum Pausentee. Nach der Halbzeitpause bot sich dann ein anderes Bild. Trainer Johann Lanz scheint in der Kabine – die aufgrund der aktuellen Situation ein schattiges Plätzchen am Rande des Spielfelds war – die richtigen Worte gefunden zu haben. Unsere Jungs erkämpften sich mehr und mehr Spielanteil. Klare Torchancen blieben zwar aus, doch das Tat der Qualität des Spiels keinen Abbruch. Es entstand der Eindruck, dass unsere Jungs in dieser Phase konditionell besser aufgestellt waren. Und noch etwas war zu erkennen: die Mannschaft tritt als kompaktes Team auf. Jeder steht für jeden ein. Aber auch die Gruitener fanden nochmals zurück ins Spiel. Einmal wurde es richtig eng, als ein Fernschuss an die Latte krachte. In dieser Situation war das Glück sicherlich auf unserer Seite, denn der Anschlusstreffer hätte sicherlich bei den Gruitenern nochmals ein paar Kräfte freigesetzt. So blieb es aber bei einer torlosen zweiten Halbzeit, in der Kevin Barwicki nach cleverem Zusammenspiel mit Markus Nigbur noch die größte Chance hatte, den Sack zuzumachen. Kurz vor Schluss dezimierte sich der TSV dann noch selbst durch eine überflüssige Tätlichkeit und eine in der Folge richtigen gelb-roten Karte in einer ansonsten fair ausgetragenen Partie.

    Fazit: Die erste Mannschaft konnte – auch wenn ihr der Gegner nicht so lag wie in der vergangenen Woche – den Erfolg bestätigen. Wenn man das gesamte Team inklusive des mitgereisten Anhangs beobachtet dann sieht man wer hier spielt: nämliche echte SportFREUNDE!

    Erfolgreicher Saisonauftakt im Siepen.

    Nach langen Wochen war es heute endlich soweit: wir sind mit beiden Seniorenteams in die Saison 20/21 gestartet. Den Auftakt machte um 11:00 Uhr die zweite Mannschaft gegen die Zweite des FC Langenbergs. Mit einem 1:7 gab es eine deutliche Niederlage. Hier machte sich die fehlende Saisonvorbereitung bemerkbar. Zur Erinnerung: wir hatten seit der Winterpause einen immensen Zulauf im Seniorenbereich und um allen Spielern möglichst viel Spielzeit zu ermöglichen haben wir uns entschlossen, eine zweite Mannschaft zu nennen. Das diese zu Beginn noch nicht homogen funktioniert, sollte jedem klar sein. Nichtsdestotrotz konnten wir auch hier etwas positives mitnehmen. So hat die Mannschaft sich trotz eines deutlichen Rückstands nicht hängen lassen. Gerade der Einsatz und die Moral in der zweiten Halbzeit lässt hoffen und wird die Basis für die Arbeit der kommenden Wochen sein. Den Ehrentreffer erzielte Paul Schock in der 85 Minute.
    Ein anderes Bild bot sich um 15:00 Uhr, als unsere Erste die Gäste von SSV Germania Wuppertal 3 begrüßte. Von Anfang an entwickelte sich ein rasantes Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams sorgten mit intensivem, schnellem Fußball für wirklich gute Unterhaltung an der Hohenbruchstraße. Auf beiden Seiten kam es zu guten Chancen, die aber ohne Torerfolg blieben. In der zweiten Halbzeit zeigte sich von Anfang an ein ähnliches Bild. Beide Teams agierten mit offenem Visier. Sicherlich gab es hier und da noch einige Abstimmungsprobleme, aber die intensive Saisonvorbereitung unserer Ersten hat sich offensichtlich bezahlt gemacht. Mit längerer Spieldauer konnten die Jungs ein leichtes Chancenplus erarbeiten, welches dann in der 64. Minute zur nicht unverdienten Führung durch Marcel Kurzaj führte. Danach wurde das Spiel etwas zerfahrener, da Germania nun alles nach vorne warf und viele Stockfehler auf beiden Seiten produziert wurden. Doch unsere Jungs hielten mit viel Leidenschaft und Engagement dagegen. In der 90. Minute machte Alex Wilzek dann den Deckel drauf, als er nach einem grandiosen Konter eiskalt zum 2:0 einschob.
    Fazit: trotz der herben Niederlage der Zweiten war es dank des spannungsgeladenen Spiels der Ersten ein gelungener Sonntag. Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten, denn nächsten Sonntag geht es für die Zweite nach Beyenburg und für die Erste nach Gruiten.

    Die Sportfreunde starten mit 4 Mannschaften in die Saison 20/21

    Wir freuen uns, dass wir mit 4 aktiven Kadern ind die neue Saison starten. In der Fussball-Abteilung startet die erste Mannschaft in der Kreisliga B. Die Zweite muss als neu gegründetes Team in der Kreisliga C starten. Auch die Altherren nehmen ab der kommenden Saison wieder am aktiven Spielbetrieb teil und stellt eine Mannschaft für Kleinfeld-Spiele. Last but not least hat auch die Tischtennis-Abteilung eine Mannschaft zur Teilnahme an der Meisterschaftsrunde aufstellen können. Wir freuen uns über diese positive Entwicklung. Selbstverständlich freuen wir uns über alle Aktiven, die uns gerne in den genannten Mannschften unterstützen wollen.

    Trainingszeiten Fussball:

    1. & 2. Mannschaft

    Dienstags & Donnerstag 19:00 - 20:30 Uhr

     

    Altherren

    Mittwochs 19:00 - 20:30 Uhr

     

    Tischtennis

    Donnerstags 19:45 - 21:00 Uhr
    Samstags 11:00 - 13:00 Uhr

    Fussball

    Training der ersten Mannschaft ist immer dienstags und donnerstags um 19:00 Uhr

    Tischtennis im Siepen

    Ab sofort beginnt der Aufbau unserer Tischtennis-Abteilung.

    Wir treffen uns jeden Samstag von 11.00 – 13.00 Uhr in der Sporthalle Hohenbruchstr.

    Alle Interessierten sind herzlich Willkommen.

  • 1. Mannschaft

    ... lade FuPa Widget ...
    Sportfreunde Siepen auf FuPa

    2. Mannschaft

    ... lade FuPa Widget ...
    Sportfreunde Siepen II auf FuPa